Staatsoper Berlin: Kritik Violetter Schnee

Schlagwörter

, ,

Violetter Schnee, komponiert von Beat Furrer, als Uraufführung an der Staatsoper Berlin. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Mariinsky & Gergiev: Tschaikowskys Jolanta

Schlagwörter

Tschaikowskys späte Oper Jolanta (Иоланта) konzertant in der Berliner Philharmonie. Sänger, Orchester, Dirigent, alle kommen aus dem Umkreis des St. Petersburger Mariinsky-Theaters.

Wann gab es zuletzt in Berlin eine durchgängig mit Muttersprachlern besetzte russische Oper? Die Zarenbraut an der Staatsoper? Weiterlesen

Thielemann: Neujahrskonzert 2019

Schlagwörter

,

Die Wiener Philharmoniker mit dem Neujahrskonzert aus dem Großen Musikvereinssaal. Heuer dirigiert Christian Thielemann, der musikalische Chef von Semperoper und Bayreuther Festspielen.

Ein gebürtiger Berliner schwingt am Neujahrstag in Wien das Taktstöckerl. Kann das gut gehen?

Bildschirmfoto 2019-01-01 um 12.33.32Wie immer bietet das Neujahrskonzert eine bunte Mischung aus Bekanntem und weniger Bekanntem, aus Polka (schnell und langsam), Marsch, Ouvertüre und Konzertwalzer, den Paradedisziplinen gehobener Wiener Unterhaltungsmusik. Weiterlesen

Wiener Philharmoniker Berlin: Welser-Möst und Brahms

Schlagwörter

Das Interessante waren das Doppelkonzert und die Zugaben.

Brahms – und Johann Strauss Sohn – spielen die Wiener Philharmoniker im Konzerthaus Berlin.

IMG_3943 klein

Blumen für die Wiener Philharmoniker, hier vor der Pause…

Im Konzert für Violine und Violoncello (1887) gehören die Solisten nicht nur dem Orchester an, ihr Klang wächst geradezu organisch aus dem Orchester hervor. Volkhard Steude (Violine) und Peter Somodari (Violoncello) vollbringen dieses Meisterstück im selten gehörten Brahms-Doppelkonzert.  Weiterlesen

Falstaff: Volle, Frittoli, Barcellona, Daza

Schlagwörter

Da ist sie, die vorweihnachtliche Wiederaufnahme von Falstaff in der beherzt zupackenden Regie von Mario Martone, in der das Personal spektakulär im Poolwasser planscht, und weil alles an Falstaff so unwiderstehlich italienisch ist, spielt die Oper auch nicht im englischen Windsor, sondern auf einer Dachterrasse in Rom, Palermo oder Napoli oder vielleicht doch in Berlin. Weiterlesen

Staatsoper: Fidelio mit Vogt

Schlagwörter

Wie macht sich der Staatsopern-Fidelio 2018? Vor zwei Jahren, im feinen, eleganten Schillertheater, wurde der spartanischen, szenisch sparsamen Inszenierung von Harry Kupfer allenfalls lauwarm applaudiert. Rettet Kupfer Unter den Linden die Rettungsoper? Weiterlesen

Deutsche Oper: Les contes d’Hoffmann

Schlagwörter

,

Die Premiere an der Deutschen Oper ist ein spätgeborener Nachzügler. Laurent Pelly inszeniert zwar Les Contes d’Hoffmann, doch Premiere hatte diese Produktion schon 2003 im schweizerischen Lausanne. 15 Jahre sind eine lange Zeit, auch in der Welt der Oper, wo die Uhren Weiterlesen

Andrea Chénier: Martin Muehle, Siri, Burdenko

Schlagwörter

Das große Opernsterben an der Deutschen Oper Berlin. Was wird und wurde nicht alles abgesetzt! Der Troubadour: das Aus im Mai. Lady Macbeth von Mzensk: im Oktober ersoffen in Sibirien. Die Sache Makropulos: das Aus im November. Andrea Chénier: Die letzten drei Vorstellungen (Regie: John Dew) laufen. Weiterlesen