Barenboim, Staatskapelle, Szymanowski, Tschaikowsky, Rossini

Schlagwörter

Die Staatskapelle Berlin spielt in der Staatsoper ein Programm abseits ausgetretener Repertoirepfade. Das Programm ist hochinteressant, ohne sich gleich spektakulärer Verschrobenheit zu verschreiben. Stattdessen öffnet es kluge Seitenpfade, liebäugelt mit Rarem bewährter Großmeister (Rossini, Tschaikowsky) und wagt sich auf halbwegs unerprobtes Konzertterrain (Szymanowski). Weiterlesen

Advertisements

Katharina Kammerloher singt Schumann, Schönberg, Berg

Schlagwörter

,

Liedrecital von Katharina Kammerloher im Apollosaal der Berliner Staatsoper.

Sängerisch intelligent angepackt und auf einem Spannungsbogen entfaltet erklingt jedes der zwölf Lieder Robert Schumanns aus dem Liederkreis nach Eichendorff op. 39. Da wird Mondnacht weitgespannt entwickelt Weiterlesen

Wim Wenders‘ Perlenfischer

Schlagwörter

Dem Operngott sei Dank.

Olga Peretyatko Francesco Demuro

Küssen ist bei uns nicht erlaubt! Olga Peretyatko und Francesco Demuro / Foto: Donata Wenders

Wim Wenders hat nicht den Bayreuther Ring inszeniert. Es wäre eine tranige Sache geworden, die sich hingezogen hätte. So inszenierte der Filmemacher stattdessen in Berlin Les Pêcheurs de Perles, Bizets kaum bekannte Fischer- und Brahmanenoper Die Perlenfischer.

Es war Wenders erste Opernregie. Sie wurde einigermaßen einhellig zerrissen: blutleer, dilettantisch, Anfängerfehler. Eine Ausnahme: Weiterlesen

Bei den Philharmonikern: Kirill Petrenko und Yuja Wang

Schlagwörter

Der Designierte ist da.

Kirill Petrenko dirigiert Dukas, Prokofjew, Franz Schmidt.

Kirill Petrenko Berliner Philharmoniker

Foto: Monika Rittershaus

Vom feinen, selten zu hörenden Paul Dukas erklingt La Péri, diese flüchtige, glühende, so intelligente Ballettmusik, die die Berliner Philharmoniker zeichnerisch fein und rhythmisch geschmeidig spielen. Der Gesamtduktus ist flüssig, agil, biegsam. Weiterlesen

Livre pour quatuor: Das Arditti Quartet spielt Boulez – und Manoury

Schlagwörter

, ,

Das Arditti Quartet spielt Livre pour quatuor von Pierre Boulez.

Arditti Quartet Berlin Boulez Livre pour quatuorKurz die Eckdaten: Boulez‘ einziges Streichquartett entsteht im Wesentlichen 1948/49. Satz I und II werden 1955 in Donaueschingen uraufgeführt. 1968 entsteht eine Version dieser beiden Sätze für Orchester (Livre pour cordes). Weiterlesen

Simon Rattles konzertanter Parsifal in der Philharmonie Berlin

Schlagwörter

,

Simon Rattle biegt als Philharmoniker-Chef auf die Zielgerade ein.

Nina Stemme Kundry

Foto: Morgan Norman

Ein kurzer Überblick über Rattles Zielgerade: Nach dem sakral überwölbten Parsifal folgt Schumanns sanftes Oratorium Das Paradies und die Peri, sodann ein Kombi-Abend mit Bernstein, Korngold und zeitgenössischem Kleingemüse sowie Mahlers 6., nebst zweier als Vorbereitung zur letzten Tour dazwischengeschobenen Weiterlesen

Mark Padmore & Allison Cook singen Schumann, Ryan Wigglesworth und Janáček

Schlagwörter

,

Mark Padmore singt im Kammermusiksaal Schumann, Wigglesworth und Janáček. Padmore wird begleitet von Ryan Wigglesworth und unterstützt von der Mezzosopranistin Allison Cook.

Kammermusiksaal Berliner Phiharmonie, Ryan Wigglesworth, Allison Cook, Mark Padmore

Ryan Wigglesworth, Allison Cook, Mark Padmore

In den Ton Padmores muss man sich hineinfinden.

In Schumanns Liederkreis op. 39 führt allein schon die helle, knabenhaft-schmale Tenorstimme zu einer ungewöhnlichen Interpretation. Padmores Klang ist unsinnlich, spröde, auch kehlig. Kaum je hört man die mit Vollkraft ausgesungene Bruststimme. Das bedeutet zugleich eine (selbstverordnete) Ausdrucksbeschränkung. Dazu kommt der Vortragsstil des Londoners, Engländers und Briten. Weiterlesen

Barenboims Parsifal Festtage 2018: René Pape, Nina Stemme, Andreas Schager

Schlagwörter

,

Festtage an der Staatsoper Berlin. Unter der Leitung von Daniel Barenboim spielt die Staatskapelle Berlin den Tscherniakow-Parsifal in einer hörenswerten Besetzung.

Nach Tscherniakows Tristan und Isolde (Premiere 2018) nun also dessen Parsifal (Premiere 2015). Gemeinsamkeiten fallen auf. Rückblenden führen in entbehrungsreiche Kindheiten. Die Heldin kleidet sich in urbanem Mainstream-Chic. Der Mythos ist verblasst und die Gegenwart zeichnet sich Weiterlesen

Michael Wendeberg Boulez Werke für Klavier solo: Douze Notations, Sonaten 1-3, Incises

Schlagwörter

,

Das gesamte Werk für Soloklavier von Pierre Boulez lässt sich in einem einzigen Klavierabend unterbringen. Genau dies tut der Pianist und Dirigent Michael Wendeberg im Pierre Boulez Saal.

Das ausschließlich Boulez gewidmete Klavierrecital gibt einen Überblick über wichtige Stationen der Vierziger und Fünfziger Jahre, und Incises erlaubt einen Ausblick in das siebte Lebensjahrzehnt des Komponisten. Weiterlesen

Kritik Premiere Festtage Staatsoper Berlin Falstaff: Michael Volle

Schlagwörter

, ,

Die Staatsoper Berlin bringt einen neuen Falstaff. Regie führt Mario Martone. Die musikalische Leitung hat Daniel Barenboim.

Falstaff Premiere Berlin Unter den Linden

Barbara Frittoli und Katharina Kammerloher bei der Liebesbrieflektüre / Foto: Matthias Baus

Martone lässt die Zuschauer wenigstens lachen.

Martone, Italiener, u.a. an der Scala aktiv, setzt die Glanzlichter mit gekonnter Hand. Wir sehen einen herrlich verlotterten, männlichen Falstaff. Wir sehen vier quietschvergnügte, unternehmungslustige Damen. Wir sehen eine prickelnd frische Pool- und Planschszene (2. Bild, 1. Akt). Danach und davor Weiterlesen